Auslieferungs­beschränkungen auf eigene Variablen

Seit OpenX 2.6 ist es sehr leicht in den Auslieferungsbeschränkungen eines Werbemittels (Banner) auf eigene Werte zu prüfen. Hierzu ein kurzes Beispiel:

Bei der Erstellung der Webseite, auf der das Werbemittel später erscheint, liegen Ihnen bestimmte Informationen über den „Betrachter“ vor, z.B. in einem Forum wenn der Leser bereits eingeloggt ist. Einige dieser Informationen können für eine feiner Auswahl des Webemittels nützlich sein (z.B. das Alter, Geschlecht, PLZ, …).

Um diese Information jetzt mit in den Aufruf (Bannercode) des Werbemittels zu reichen, können einfach zusätzliche Parameter hinzugefügt werden. Betrachten wir z.B. den javascript-Bannercode:

   ...
   document.write ("<scr"+"ipt type='text/javascript' src='"+m3_u);
   document.write ("?zoneid=67");
   document.write ('&amp;cb=' + m3_r);
   ...

so könnten wir den Aufruf wie folgt abändern:

   ...
   document.write ("<scr"+"ipt type='text/javascript' src='"+m3_u);
   document.write ("?zoneid=67");
   document.write ("&amp;geschlecht=M&amp;alter=37");
   document.write ('&amp;cb=' + m3_r);
   ...

Natürlich muß diese Zeile dynamisch aus den Nutzerdaten erzeugt werden.

Diese an den OpenX-AdServer gereichte Zusatzinformationen kann jetzt in den Auslieferungsbeschränkungen eines Banners überprüft werden. Hierzu wechselt man auf den 2. Tab der Banner-Details und fügt dort eine neue Auslieferungsbeschränkung ein:

Auslieferungsbeschränkung Webseite:Variable
Auslieferungsbeschränkung Webseite:Variable

Nach dem Klick auf „Hinzufügen“ könnte man z.B. die Regeln festlegen: nur weibliche Besucher im Alter von 20-28 Jahren. Bei der Verwendung der obigen Parameter „geschlecht“ und „alter“ sieht das dann wie folgt aus:

Regeln für Alter und Geschlecht
Regeln für Alter und Geschlecht

In der Praxis sollte man allerdings für die Parameternamen allerdings kürzer wählen um die Länge der entstehenden Url nicht zu groß werden zu lassen. Zusätzlich könnte man die Werte der Variablen ebenfalls „verschleiern“, um die Nutzerprofile nicht im Klartext durchs Netz zu reichen …

Schreibe einen Kommentar